Barcelona – spanische Schönheit zwischen Tradition und Moderne

Barcelona, die lebendige und bunte Weltstadt an der Nordostküste des spanischen Festlandes zieht jedes Jahr viele Städtereisende, Pauschalurlauber und Kreuzfahrer an. Als Hauptstadt Kataloniens weiß man Tradition mit modernem Tourismus zu vereinen und bei seinen Besuchern bleibende Eindrücke zu hinterlassen.

Barcelona-Panorama

In gut zwei Flugstunden von Erfurt erreichten wir Barcelona bereits am Morgen. Dies verschaffte uns genug Zeit direkt vom Flughafen zum Berg Tibidabo aufzubrechen. Als einer der höchsten zentral gelegener Punkte bietet der Berg ein einzigartiges Panorama über die Stadt und lässt erahnen, was diese Stadt seinen Besuchern zu bieten hat. Über allem thronend natürlich der atemberaubende Anblick der Sagrada Familia.

Auf dem Weg zum Hotel zog es unsere Gruppe schon ein erstes Mal in das Zentrum der Stadt. Unverkennbar und in ganz eigenem Stil immer wieder die von Antoni Gaudi entworfenen Häuser, die das Stadtbild wohl am nachhaltigsten prägen. Von ihm gestaltete Bauwerke erkennt man sofort an der Art von Verzierungen, die er doch immer wieder neu interpretiert.

Mit den ersten Eindrücken der Stadt machten wir uns nun mit dem Bus auf den Weg in das etwas außerhalb des Zentrums gelegene Hotel. Am Abend stellte sich dies als glücklicher Umstand heraus, denn man konnte auch das Barcelona etwas abseits der Touristenwege erleben. Durch viele kleine und beschauliche Gassen mit Menschen, die die angenehmen Abendtemperaturen im freien genossen, ließen wir den Tag letztendlich in einer landestypischen Tapasbar ausklingen.

Barcelona-Sacrada-Familia-Eingang-aussen

Am nächsten Tag war das erste Ziel die Sagrada Familia, dem wohl bekanntestem Bauwerk Barcelonas. Von weitem beeindruckt die Basilika einfach nur durch ihre schiere Größe, doch nähert man sich dem Bauwerk zeigen sich die unendlichen Details an der Fassade, welche vorher sehr schlicht wirkte. Die Basilika begeistert nicht nur von außen mit ihrer Architektur, sondern ist von innen auch ein absolutes Highlight. Auch hier viele Details an Wänden, Säulen und Decken welche in ein buntes Farbenspiel des Lichtes durch die einzigartigen Fensterbilder getaucht werden. An der Sagrada Familia arbeitete Gaudi bis zu seinem Tod im Jahre 1926 mit unbeschreiblichem Ehrgeiz – sein Lebenswerk. Bis heute ist der Bau nicht fertiggestellt, wurde jedoch im Jahre 2010 von Papst Benedikt XVI in einer großen Zeremonie zur Basilika geweiht.

Weiter ging es für uns durch die Innenstadt auf die stark frequentierte Promenade La Rambla. Hauptsächlich geprägt ist dieser wohl durch tausende von Touristen. Wer es ruhiger mag, kann Abseits der Massen die schönen Ecken entdecken. Es lohnt sich, z.B. das, nur einen Katzensprung entfernt, gotische Viertel El Barri Gòtic aufzusuchen und ganz entspannt durch die kleinen Gassen zu schlendern und die Schönheit der Stadt abseits der Touristenmenge auf sich wirken zu lassen. Das Viertel lädt ein, in entspannter Atmosphäre den Tag ausklingen und die Eindrücke des Tages auf sich wirken zu lassen.

Früh am Morgen des nächsten Tages zog es die uns in den Park Güell, der im nördlichen Teil der Stadt liegt. Der Park wurde ebenfalls von Antoni Gaudi entworfen. Der öffentlich zugängliche Teil des Parks wird von Einheimischen gern am Wochenende zur Entspannung und für ein Picknick genutzt. Im zahlungspflichtigen Teil des Parks befindet sich das ehemalige Wohnhaus Gaudis welches man heute als Museum besichtigen kann. Im Mittelpunkt des Parks befindet sich ein riesiger Terrassenplatz, welcher viele Postkarten ziert. Der Platz wird durch eine wellenförmige Sitzbank mit Mosaiken abgegrenzt, welche viele verschiedene Motive zeigt. Hier kann man die eine oder Andere Minute verweilen bis man sich einen Platz in der ersten Reihe ergattern kann, um einen wunderschönen Blick über die Stadt zu haben.

Barcelona-Park-Guell

Um in Barcelona die ersten Eindrücke zu erhaschen reichen ein paar Tage, jedoch möchte man nach diesen vielen Eindrücken mehr von der Stadt sehen und erleben. Neben den vielen bekannten Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt noch so viel mehr, was zu einer weiteren Reise einlädt.

Auch für Sportbegeisterte hat Barcelona viel zu bieten. Man kann viele berühmte Sportstätten wie das ehemalige Olympische Dorf besichtigen. Auch das größte Fußballstadion Europas „Camp Nou“ des Heimvereins FC Barcelona oder die Hochmoderne RennstreckeCurcuit de Calalunya“ lassen interessierte voll auf ihre Kosten kommen.

Trotz des immer weiter wachsenden Tourismus in Barcelona gibt es nach wie vor viele kleine und unbekannte Viertel, die es abseits der Touristenwege zu entdecken gilt, um Kultur und Menschen zu erleben. Wir werden Barcelona auf jeden Fall noch einmal einen Besuch abstatten um die fertige Sagrada Familia zu sehen und das Flair der Stadt noch einmal auf uns wirken zu lassen.

Barcelona Kreuzfahrten Kulturreisen Reiseziel Spanien Städtereise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: