Unter Segeln in der Ägäis – meine erste „Blaue Reise“

Nachdem ich in den letzten 26 Jahren Touristik doch schon recht viel gesehen habe, so habe ich kürzlich eine ganz neue Erfahrung machen dürfen, von der ich Ihnen hier kurz berichten möchte. Ich war auf einer sogenannten „Blauen Reise“.


Wie gesagt, auch wenn ich nun schon einige Schiffe gesehen habe, Hochsee oder auch Fluss Schiffe, so war ich noch nie auf einem Segler, was im Vorfeld doch auch einige Bauchschmerzen bei mir verursachte. Wie wird das werden? Kannst du das vertragen? Ist mir da ständig nur übel? Ich muss gerade lachen… Was macht man sich nur für Gedanken, nichts davon war am Ende der Fall.

In meinem Fall sollte es in die Türkische Ägäis gehen. Wir flogen also nach Bodrum und gingen direkt vom Flughafen aufs Schiff. Dieses war ein Segelschiff, welches Platz für 8 Personen bot. Nachdem der Skipper uns begrüßt hatte und alle da waren, ging dieser schon daran uns in der Küche ein schmackhaftes Abendessen zu bereiten. Als dies vertilgt war und wir uns noch ein wenig beschnuppert hatten, gings dann in die Koje. Zugegeben, nicht riesig, aber für die Tage an Bord völlig ausreichend, da Ziel dieser Reise ja eher die Natur sein soll und die gibt’s an Deck oder an Land.

Am anderen Morgen, wie an jedem weiteren dieser Reise, begrüßte uns der Skipper schon mit dem fertigen Frühstück – wie angenehm 😉 Dann gings endlich los… Segel setzen – leider erstmal nicht, oder eher „Gott sei Dank“ – wir mussten den Motor anwerfen, weil zu wenig Wind war. Das tat der Sache aber keinen Abbruch! Ziel war eine der malerischen Buchten, die die Ägäis eben zu bieten hat. Fest machen, hieß es dann zur Mittagszeit. Der Skipper ließ den Anker raus, steckte den großen Zeh ins Wasser und meinte 24-25 Grad Wassertemperatur. Ok, ab ins Wasser zum Schwimmen und schnorcheln. Es war einfach herrlich. Das glasklare Wasser, die Temperatur und die Umgebung liesen uns den Alltag sofort vergessen. Kaum raus und abgetrocknet, hatte er das Mittag schon gezaubert. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wie er das gemacht hat, ständig aus frischen Gemüse und weiteren Zutaten, in der kleinen Küche ein so tolles Essen zu zaubern.

Nachdem wir dann am frühen Abend in der nächsten Bucht Halt gemacht hatten, setzte uns der Skipper kurzerhand mit dem Dingi am Ufer ab, um die Gegend etwas zu erkunden. Sicher auch, damit er sich in Ruhe ums Abendessen kümmern konnte. Nach diesem weiteren köstlichen Mahl, gönnten wir uns noch ein Glas Wein, bevor es wieder an Deck ging. Bei gefühlten 30 Grad war es in der Koje eh zu warm und wir ließen uns auf dem Vordeck nieder. Hier konnte man wunderbar den ganzen Sternenhimmel der Milchstraße bewundern und die Tage Revue passieren lassen…

So verflogen die Tage wie im Flug, eine Bucht schöner wie die andere. Tolles Essen – ich hab 3 kg zugenommen-. … und neben diversen tollen Landgängen, waren wir natürlich auch mehrfach unter gesetzten Segeln unterwegs. Auch wenn’s dann ganz schön geschaukelt hat! Aber alles halb so wild. Da man immer Land im Auge hat, tut einem das nichts…

Letztlich ließ uns nicht nur diese Erfahrung, alles daran setzen, eine solche Reise ins Portfolio von vianova aufzunehmen. Auch wenn es nicht die türkische Ägäis ist, so denken wir mit der Adriaküste, doch ein tolles Produkt für Sie gefunden zu haben. Begleiten Sie uns auf eine solche tolle Reise und erleben Sie die traumhaften Buchten Dalmatiens. Es wird ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis!

Reiseziel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: